Segen

Heute war ich im Gottesdienst, und am Ende gab es den Blasius Segen. Dabei hält der Priester oder Diakon zwei Kerzen gekreuzt und angezündet und sagt einen Segen zu dem davorstehenden. Ist angedacht für Halskrankheiten. Ganz praktisch in der Grippezeit. Was ich daran so liebe ist das ein Segen sich für mich anfühlt wie wenn zarte Schneeflöckchen auf einen herunter rieseln, ganz leicht und sanft. Und einen immer willkommen heißen. Kürzlich bin ich mal wieder fremd gegangen, d.h. ich war bei den Alt – Katholiken zur Messe und auch dort gab es den Blasiussegen. Eine Diakonin, auch sehr schön für eine Römerin, hat ihn gespendet, und sehr kreative Idee, man durfte eine Kerze die man zur zweiten Kerze selbst hingehalten hat mitnehmen um zuhause den Segen mitzunehmen. Beides die traditionelle und die kreativere Version haben den Anteil angesprochen der Rituale heilend empfindet. So wünsche ich uns allen eine gesegnete Woche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s