Es wurlt in mir…

Heute war der Probemonat herum auf Arbeit. Daher bekam ich eine Menge Fragebögen wo ich mich selbst einstufen sollte wie es mir ging, ich Infos aufnehmen und umsetzen konnte. Wir werteten dann die Bögen gemeinsam aus, und ich bekam Rückmeldung wo sie anders dachten. Das war ok, weil es eine fachliche Geschichte war, das Nähen betreffend.

Und dann gab es die Bereiche, wie Zielsetzung, Beruf und ja Medikamente. Mal wieder. Wie es mir damit geht und überhaupt. Hab (siehe anderen Artikel Medikamente) etwas erzählt, auch von meinem Ringen damit. Und das ich im Moment wage einmal die Woche, einen Miniminiversuch zu testen, und da die Morgenmedikation weglasse. Und schaue wie ich mich damit fühle, ob überhaupt etwas passiert. Oder es quasi unerheblich ist. Da kam ziemlich schnell, ob ich das nicht mit meiner Psychiaterin erst abklären sollte, und dann probieren. Merke das hat mich ziemlich genervt, denn ich bin Erwachsen, und meine Ärztin hat mir Medikamente mit einer gewissen Dosis verschrieben was ich als Richtlinie empfinde aber nicht umunstößliches Gesetz. Und ich kann durchwegs auch vor dem Besuch, demnächst, ein bißchen rumschrauben. Das gestehe ich mir zu.

Da war sie wieder die Frage, würde das man so auch einem Diabetiker empfehlen, oder nur psychisch Erkrankten, aus Sorge um sie oder Sorge diese könnten sich in eine Richtung entwickeln, die on the top gefährdent für andere ist? Fakt ist ein minimalster %satz der Erkrankten wird für andere gefährdent. Einige leider, wie in Suizidalität, beschrieben, werden selbstgefährdent. Vielen geht es einfach wenns dumm kommt, ne Weile schlechter.

Das ist etwas das ich natürlich nicht herausfordernd möchte. Aber es bleibt dabei, es ist mein Leben und kleine Schritte muss ich selbst handhaben können. Sonst geht mir mein ganzes Freiheitsgefühl und Selbstbestimmung verloren. Hat mich so kniselig gemacht,das ich tatsächlich Nichtraucherin die ich bin, mir eine Zigarette von meinen Kolleginnen in der Pause geschnorrt habe und sie gepafft habe.

Scheußlich leckere Medizin :). Herrlich sinnlos. Befreiend. Und dann schnell ein Bonbon für den Geschmack. Ah, Bernadette raucht. Danach war ich fast ein bißchen high. So einfach geht das bei mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s