Es ist eine Reha ….

Das ging nun fix, nach zwei Anrufen in der Rehaklinik und viel darüber nachdenken wie ich mich nun entscheiden soll, haben wir einen Termin fixiert. Es geht am 4.9. bereits bis 16.10. in die Rehaklinik nach St. Radegund bei Graz.

Allerdings aber nun doch ein DZ, ich hoffe sehr das das gut geht, sprich nette umgängliche Mitbewohnerin bekomme die nicht schnarcht! Der nächste Termin für ein EZ wäre erst Jan bzw. Februar gewesen. Und ich habe die Tage gemerkt wo ich zuhause auf mich gestellt bin, das ist gut das da noch eine Weile Unterstützung und Struktur ist. Aber noch nicht wieder der Nähjob der mir echt zuviel derzeit wäre.

Natürlich gleich abgeklärt ob ich dann das WE am 28+29.9. frei habe, das geht ok, so ist meine Gelübdefeier gerettet. Da muss ich mich nun eh dahinter klemmen und diese Wochen den Text schreiben, keine leichte Sache. Zum ersten zeitlich begrenzten Gelübde ist es mir gelungen einen sinnvollen Text zu entwerfen. Einfach auf mein Herzchen hören.

Heute hatte ich auch Arzt Tag, zuerst Hausarzt, wo ich Rezepte bekommen habe. Der hat aber zu kleine Packungen aufgeschrieben, brauche in der Reha ja genug Vorrat. Zum Glück hatte ich dann noch den Termin bei Psychiaterin, die den Rest aufgeschrieben hat. Ich glaube zur Diagnose hat sie fast geschmunzelt, oder ich selbst. Die Diagnose schizoaffektiv hatten wir ja schon mal gehabt, dann gestrichen in Psychose in Remission, und nu sieht mich das Krk wieder da. Hmpf, mir ist das andere lieber. Denn ich bekomme keine Erinnerungen an manische Phasen hin. Oder? Ich shoppe nicht z.b. höchstens umgekehrt ich liebe ausmisten über alles, das kann eher passieren das ich zuviel weg gebe. Oder das ich einfach irgendwohin fliegen, fahren will wie zuletzt in psychotischer Phase im Sommer. Bei den meisten Sachen habe ich mich noch eingestoppt. Mal sehen vielleicht ändert sie es auch wieder.

Nun noch 2 Wochen und dann beginnt das nächste Abenteuer.

Liebe Grüße Bernadette

2 Kommentare zu „Es ist eine Reha ….

  1. Ich habe beim Lesen über die Psyche nachgedacht. Auf der einen Seite schränkt Dich die Psyche ein, gleichzeitig gibt sie Dir durch Deinen Glauben die Kraft und Stärke die Du brauchst. Ist es von Gott so gewollt, ich sage ja, es ist so gewollt. Sind die Menschen die gläubig sind, sind das Auserwählte? Warum ist nicht jeder Mensch gläubig, es würde Therapien erleichtern. Wie denkst Du darüber?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s